Mario Götze und nestwärme

Wir sind ein Team

Mario Götze

Mit nestwärme e.V. Deutschland habe ich einen „Partner“ gefunden, der in seiner täglichen Arbeit die Werte lebt, die auch mir wichtig sind. Ich weiß wie wichtig eine intakte Familie, die eigene Stärke und eine Gemeinschaft ist, in der man für einander da sind.

Bereits nach den ersten Gesprächen mit Petra Moske und dem nestwärme-Team war mir klar, was mich mit nestwärme verbindet. Neben den Themen Familie und Gemeinschaft sind es besonders auch die Werte Resilienz und Vielfalt.

Selbst in meinem jungen Leben und gerade in meinem Beruf als Profifußballer erlebe ich immer wieder wie wichtig diese Werte sind. Meine Teamkollegen kommen aus der ganzen Welt, meine Trainer sind oft international. Das bedeutet für mich, anderen offen und frei zu begegnen. Zudem bin ich als Spitzenfußballer gefordert, mich den Herausforderungen auf dem Spielfeld und auch nach dem Spiel zu stellen. Achtsamkeit im Umgang mit mir und innere Stärke sind da für mich extrem wichtig.

Ich habe das Glück, eine Familie zu haben, in der ich genau die Voraussetzungen lernen konnte, durch die ich gerade in Grenzsituationen stabil sein und für mich einstehen kann und mich auch abseits des Spielfeldes als Mensch angenommen fühle. Leider können immer weniger Menschen auf solche familiäre Strukturen zurückgreifen. Und damit fehlt ihnen die Chance auf diese wichtige Lernerfahrung. nestwärme schließt mit seiner Arbeit und Gemeinschaft genau diese Lücke und trifft aus meiner Sicht damit direkt ins Schwarze.

Bei nestwärme lernt jeder von jedem, jeder achtet auf sich und die anderen, sie bringen wichtige Dinge für die Familien und unsere Gesellschaft nach vorne und spielen - egal auf welcher Ebene - immer zusammen.
Das macht doch ein echtes Team aus!

Ich freue mich, nun auch in diesem Team mit zu spielen. Nach der WM geht’s so richtig los. Gemeinsam werden wir sicher viel bewegen.


Mario Götze

 

Mario Götze

Link: http://www.mario-goetze.com

Mario Götze ist ein deutscher Fußballprofi. Er steht bei Bayern München unter Vertrag und ist für die Deutsche Fußballnationalmannschaft aktiv.

Mario Götze ist am 3. Juni 1992 im Memmingen geboren und hat zwei Brüder, die ebenfalls Fußballer sind. Sein Vater Jürgen Götze ist Professor für Datentechnik an der Fakultät für Elektrotechnik und Informationstechnik der Technischen Universität Dortmund. Bereits mit drei Jahren begann Mario Götze mit dem Fußballspielen.
Mit 17 Jahren hatte der sein Debüt in der Bundesliga mit Borussia Dortmund.

Nach der gewonnenen Meisterschaft in der Saison 2010/11 wurde Ende August 2011 bekannt, dass der FC Arsenal 40 Millionen Euro für Mario Götze geboten haben soll, Borussia Dortmund dieses Angebot jedoch ablehnte.[ Mario Götze wäre damit der teuerste deutsche Spieler der Geschichte geworden. Götze wurde mit Borussia Dortmund am Ende der Saison 2011/12 zum zweiten Mal in seiner Karriere Deutscher Meister, kam jedoch in der Rekordrückrunde seines Vereins kaum zum Einsatz, da er an einer Schambeinentzündung laborierte. Den Sieg im DFB-Pokal 2011/12 und damit das Double erlebte er lediglich von der Bank aus. In der Saison 2012/13 wurde Götze wieder ein wichtiger Bestandteil des Dortmunder Offensivspiels.

Zur Saison 2013/14 wechselte Götze für eine Transfersumme in Höhe von 37 Millionen Euro zum FC Bayern München. Er bekam das Trikot mit der Rückennummer 19.[11] Nachdem der Wechsel am 23. April 2013 bekannt geworden war, löste er einen Shitstorm auf seinem Facebook-Profil aus. Das Hinzufügen von weiteren Kommentaren wurde zwischenzeitlich geblockt. Auch in den Wochen und Monaten danach gab es kräftige Kritik nicht nur in der Dortmunder Fanszene.

Seinen Einstand im Nationaltrikot hatte Götze im April 2007 in einem Freundschaftsspiel der deutschen U-15-Auswahl gegen die Schweiz. Auch in die U-17-Auswahl wurde er regelmäßig berufen. Während der Vorbereitung auf die U-17-Europameisterschaft 2009 im eigenen Land führte er die Nationalmannschaft zeitweise sogar als Kapitän an. Anlässlich dieser Nominierung stellte der damalige U-17-Nationaltrainer Marco Pezzaiuoli seine Spieler auf der Website des DFB vor und beschrieb Götze als „echtes Schlitzohr“, das „alle technischen und taktischen Fähigkeiten“ habe, „die Rolle des Spielgestalters“ einnehmen könne und „dabei immer torgefährlich“ sei.[

In 2010 wurde er für den Kader des A-Länderspiels gegen Schweden nominiert.[Dort wurde er in der 76. Minute eingewechselt und war damit der jüngste Nationalmannschaftsdebütant seit Uwe Seeler. Knapp ein Jahr später, am 10. August 2011, stand er beim Freundschaftsspiel gegen Brasilien in Stuttgart zum ersten Mal in der Startelf der Nationalmannschaft. Beim 3:2-Sieg schoss er sein erstes Länderspieltor zum 2:0, wodurch er der viertjüngste Torschütze der Nationalmannschaft wurde. Am 2. September 2011 erzielte er in Gelsenkirchen im EM-Qualifikationsspiel gegen Österreich wenige Minuten vor Schluss und kurz nach seiner Einwechslung das Tor zum 6:2-Endstand und ist damit der jüngste Spieler, der ein Pflichtspieltor erzielte.

Bei der Europameisterschaft 2012 gehörte er auch zum Kader der deutschen Mannschaft, Insgesamt wurde er in sieben von zehn Spielen eingesetzt, wobei er viermal eingewechselt wurde. Er traf u.a. im letzten Spiel gegen Schweden in Stockholm nach seiner Einwechslung zum wichtigen 2:2. Zuvor war seine Nominierung kurz nach der erst auskurierten Verletzung noch kritisiert worden. Der damalige DFB-Sportdirektor Matthias Sammer äußerte sich: „Er hat eine gute Schnelligkeit, ist enorm kreativ“, zudem sei Götze „eines der größten Talente, die der deutsche Fußballbund je hatte“. Trainer Felix Magath bezeichnete ihn als „Jahrhunderttalent“.

Titel und Erfolge:

Borussia Dortmund

  • Deutscher Meister: 2011, 2012
  • DFB-Pokal-Sieger: 2012
  • Champions-League-Finalist: 2013

FC Bayern München

  • Deutscher Meister: 2014
  • UEFA Super Cup-Sieger 2013
  • FIFA-Klub-Weltmeister 2013

Nationalmannschaft

  • U-17-Europameister: 2009

Persönliche Auszeichnungen

  • Mannschaft des Turniers bei der U-17-Europameisterschaft: 2009
  • Fritz-Walter-Medaille in Gold (2): 2009 (U-17), 2010 (U-18)
  • Golden Boy (1): 2011
  • Fußballer des Jahres in Nordrhein-Westfalen (1): 2011
  • Bravo Otto in Gold (1): 2012[23]